Notprogramm muss unbürokratisch umgesetzt werden, Magdeburg, 20.April 2020

Magdeburg, 20.April 2020

Gürth: Notprogramm muss unbürokratisch umgesetzt werden

Der Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in Sachsen-Anhalt (MIT), Detlef Gürth, hat eine schnelle und unbürokratische Verteilung der Hilfsgelder für Kleinstunternehmen und Selbständige gefordert. Das Notprogramm der Bundesregierung sei richtig und notwendig. Die Hilfsmaßnahmen dürften aber nicht durch komplizierte Antragsverfahren und unnötigen Bürokratismus verlangsamt werden. „Jetzt muss die Vertrauensregel gelten, damit die Gelder rasch die Unternehmer erreichen. Das gilt auch für die Kommunikation des Notprogramms. Aktuell gibt es eine große Konfusion, da niemand weiß, durch welche Stellen die Umsetzung erfolgt “, so Gürth. Dieser fordert eine Abwicklung des Notprogramms durch die Kreditinstitute. Diese habe sich während der Finanz- und Wirtschaftskrise bereits bewährt. „Die Banken kennen die Unternehmen kennen und sie sind vor Ort“, so Gürh abschließend.

Mittwoch, 13.Mai 2020, 12:12 Uhr
zurück